FAQ

K2) Warum bringen tropische Wirbelstürme Tornados hervor?

Erstellt von Bill McCaul:

Tropische Wirbelstürme erzeugen Tornados, wenn bestimmte Werte der Instabilität und der vertikalen Windscherung zusammenkommen, ähnlich wie bei anderen Tornado erzeugenden Tiefs. Die vertikale Struktur tropischer Wirbelstürme unterscheidet sich aber von derjenigen, die meist in Tiefs der mittleren Breiten vorherrscht. Im Einzelnen treten in tropischen Wirbelstürmen die größten vertikalen Temperaturunterschiede unterhalb von 10.000 Fuß (ca. 3 Kilometer) auf, im Gegensatz zu den Tiefs der mittleren Breiten, wo die größten Instabilitäten typischerweise oberhalb von 20.000 Fuß (ca. 6 Kilometer) zu finden sind. Weil sich die Instabilität bei tropischen Wirbelstürmen auf die unteren Bereiche konzentriert, sind die Gewitterzellen meist kleiner und flacher als diejenigen, die normalerweise in mittleren Breiten auftreten. Weil aber die vertikale Windscherung in tropischen Wirbelstürmen während und nach dem Landgang ebenfalls in den unteren Schichten sehr groß ist, kann die Kombination aus Instabilität und Scherung auch kleine Superzellen auslösen. Diese weisen eine größere Wahrscheinlichkeit für Tornados auf als normale Gewitterzellen (Novlan and Gray 1974, Gentry 1983, McCaul 1991).