Büsum (Schleswig-Holstein)

 24.08.2010 / Stärke (F1) Verdacht
Zeitpunkt: gegen 19:50 Uhr MESZ. Schäden durch Böen in Orkanstärke. Laut Anwohnern zog von West / Südwest aus dem Watt eine dunkle, scharf abgegrenzte Böenwalze heran. Der permanent wehende Wind (7/8 Bft) schlief schlagartig ein. Innerhalb weniger Sekunden drehte er auf NNW und nahm enorm zu, diverse Vorzelte, 3 entwurzelte Bäume sowie ein Golfkart (Campingplatzbetreuung) wurden ?versetzt?, die digitale Windanzeige war während dieser Zeit jenseits der 12Bft, Anwohner aus einem Appartmenthaus sprachen von einem sichtbaren Funnel. Dieser soll im Nordwesten Büsums auf das Festland gezogen sein.