Littel (Niedersachsen),
Wardenburg (Niedersachsen),
Sandkrug I (Niedersachsen)

 03.01.2014 / Stärke (n. bek.) Verdacht
Zeitpunkt: gegen 20:15 Uhr MEZ. Aus einer Meldung von NonstopNews vom 04.01.2014: "Datum: Freitag, 3. Januar 2014, 20:00 Uhr. Ort: Wardenburg, LK Oldenburg / Lastrup, LK Cloppenburg, Niedersachsen - (gs) "Es war nur ganz kurz, der Sturm ist hier durchgesaust, das dauerte nur eine Minute, dann fiel alles zusammen", so erinnert sich Anwohner Werner Brandes an das überraschend heftige Gewitter, dass am Freitagabend über den Nordwesten zog. Werner Brandes wollte noch ein Fenster schließen, doch der Wind drückte derart heftig dagegen, dass er nicht dagegen ankam. Wenige Augenblicke später war der Spuk aber schon wieder vorbei - doch die Folgen waren heftig. Im Garten von Werner Brandes stürzten mehrere Bäume um, wurden abgeknickt oder sogar entwurzelt. "Das war ein Windhose, die hier durchgezogen ist", da ist sich Werner Brandes sicher. Und tatsächlich sieht es danach aus, denn die aufgetretenen Schäden sind örtlich aufgetreten. Auch Nachbar Jürgen Mewis ist betroffen: "Wir waren gar nicht da, kommen nach Hause, da lag hier alles", erzählt der Rentner, "wir hatten aber noch Glück, dass der Baum nicht direkt aufs Haus gefallen ist". Fast 25 Jahre hatte die Tanne - ein Geschenk der Nachbar zu Silberhochzeit - vor dem Haus gestanden, doch dieser unangekündigten Naturgewalt hielt sie nicht stand - kurz vor der Golden Hochzeit. Die Feuerwehr war bis in die Nacht vor Ort mit Kettensägen im Einsatz, um die Bäume zu zersägen, andere drohten weiter zu kippen und mussten gefällt werden. "Es gab wohl eine kleine Unwetterwarnung, aber das hier ist örtlich begrenzt," erklärt Klaus Schaffstätter von der Feuerwehr Wardenburg, "da konnte man sich nicht drauf vorbereiten". Weitere Kameraden waren zu dieser Zeit noch im Einsatz, um im Ort andere Bäume zu sichern, die über Straßen gestürzt waren. Am Ortsrand fegte die Windhose derart heftig durch einen kleinen Wald, das dutzende Bäume umknickten wie Streichhölzer.[...]" - Aus einer Meldung von Nord-West-Media vom 04.01.2014: "Tornado zieht eine kilometerlange Schneise der Verwüstung - Dachteile fliegen bis zu 400 Meter weit - Bäume versperren Bahngleise" - Aus einer Meldung der Nordwest Zeitung vom 04.01.2014: "Ein schweres Gewitter mit Sturmböen hat am späten Freitagabend im Nordwesten umgeknickte Bäume hinterlassen und die Einsatzkräfte der Feuerwehren beschäftigt. Im Kreis Oldenburg sind durch eine Windhose schwere Schäden entstanden, teilt die Feuerwehr mit. Mehrere umgeknickte Bäume mussten die Einsatzkräfte in Sandkrug und in Littel von den Straßen schaffen. Die Wardenburger Feuerwehr hatte insgesamt sechs Sturmeinsätze abzuarbeiten. Besonders stark betroffen war laut Mitteilung der Feuerwehr der Ort Höven: In der Straße ?Zum Reitplatz? fiel ein großer Baum auf ein Haus, in der Straße ?Zur Schäferei? sollen Dutzende Bäume von über 25 Metern Länge durch die Windhose umgeknickt worden sein. In Wildeshausen fiel ein Baum auf eine Straßenlaterne."

Dutzende abgeknickte Bäume nahe Wardenburg bei OL (WZ-Forum)
Gewitter mit heftigen Böen und einzelnen Windhosen sorgt für erhebliche Schäden im Nordwesten (NonstopNews, 04.01.14)
Galerie: Gewitter mit heftigen Böen und einzelnen Windhosen sorgt für erhebliche Schäden im Nordwesten (NonstopNews, 04.01.14)
Tornado zieht eine kilometerlange Schneise der Verwüstung (Nord-West-Media, 04.01.14)
Windhose knickt Dutzende von Bäumen um (Nordwest Zeitung, 04.01.14)
Windhose beschert den Feuerwehren reichlich Arbeit (Kreiszeitung, 04.01.14)
Windhose deckt Dächer ab (Nordwest Zeitung, 06.01.14)
Sturmschäden: Baum droht auf Haus zu fallen (Feuerwehr Wardenburg)
Sturmschäden: Bäume blockieren Straße (Feuerwehr Wardenburg)