Leeste (Niedersachsen)

 03.01.2014 / Stärke (n. bek.) Verdacht
Zeitpunkt: gegen 20:30 Uhr MEZ. Aus einer Meldung der Kreiszeitung vom 04.01.2014: "Windhose fegt durch Leeste - Ein schweres Gewitter mit Sturmböen hat am Freitagabend zahlreiche Schäden verursacht. Durch Leeste fegte gar eine Windhose und knickte mehrere Bäume um. Menschen wurden nicht verletzt." - Aus einer Meldung des Weser-Kuriers vom 06.01.2014: "Windhose lässt Bäume brechen - Das starke Gewitter mit Sturmböen in der Nacht von Freitag auf Sonnabend hat vor allem in Leeste zahlreiche Schäden hinterlassen. Es soll auch eine Windhose durch den Ort gezogen sein. Besonders schwer getroffen wurde davon der Bereich Bamberger Straße. Dort waren gleich mehrere, zum Teil auch sehr alte Bäume umgestürzt, wie Michael Buch, Sprecher der gegen 20.37 Uhr alarmierten Feuerwehr Leeste, mitteilte. Zudem waren Dachpfannen von Häusern geweht worden, allgemein wurden einige Gebäude und Autos bei dem Sturm in Mitleidenschaft gezogen. Die auf der Fahrbahn liegenden Bäume wurden mit Motorsägen zerkleinert und die Straße so wieder passierbar gemacht. Das war noch nicht ganz abgeschlossen, als die insgesamt 28 beteiligten Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr in die Nachbarschaft gerufen wurden. An der Kirchstraße etwa drohten mehrere Bäume auf ein Wohnhaus zu stürzen. Auch an der Leester Straße und Beim Rumpsmoore gab es laut Michael Buch sturmbedingt einiges zu tun. Sechs Einsätze waren in dieser Nacht zu verzeichnen, wieder abrücken konnten die Einsatzkräfte erst gegen 1.15 Uhr."

Tornadoverdacht in Leeste (Stormchasing Harz-Heide)
Windhose fegt durch Leeste (Kreiszeitung, 04.01.14)
Windhose lässt Bäume brechen (Weser-Kurier, 06.01.14)