Wolbeck (Nordrhein-Westfalen)

 16.07.2010 / Stärke (n. bek.) Verdacht
Zeitpunkt: abends. Schäden innerhalb eines schneisenartigen Bereiches im "Tiergarten" zwischen Wolbeck und Albersloh. Dazu aus einer Meldung der Münsterschen Zeitung vom 19.07.2010: "Der Gewittersturm in der Nacht von Freitag auf Samstag hat nach seinen Angaben und den Aussagen von Stadtförster Hans-Ulrich Menke tausende Bäume umgelegt. Menke sagte mit Blick auf die wirtschaftlichen Folgen, dass sich der Wald erst in 100 Jahren wieder erholt haben werde. Betroffen sind etwa zwei Drittel des Tiergartens." Luftaufnahmen zeigen, dass es sich sehr wahrscheinlich um einen Downburst (Gewitterfallböe) handelte.

Gewittersturm wütet in Wolbeck ( Borkener Zeitung, 18.07.10)
Schwere Sturmschäden im Wolbecker Tiergarten (Münstersche Zeitung, 19.07.10)
Fotos: Schwere Sturmschäden im Wolbecker Tiergarten (Münstersche Zeitung, 19.07.10)