Schlangen (Nordrhein-Westfalen),
Horn-Bad Meinberg (Nordrhein-Westfalen)

 03.01.2014 / Stärke (n. bek.) Verdacht
Zeitpunkt: abends. Aus einer Meldung der Lippischen Landeszeitung vom 06.01.2014: "Windhose entwurzelt Bäume - Sturm beschert Wehren viele Einsätze: Kurz, heftig und ohne Vorwarnung ist am Freitag ein Unwetter über Lippe gezogen. In einigen Orten richteten Windböen großen Schaden an. Die Feuerwehren im gesamten Kreisgebiet waren lange im Einsatz. Kreis Lippe. Gewitter gibt es im Winter eher selten. "Es kam wirklich wie aus dem Nichts", erinnert sich Ralph Klare, Pressesprecher der Feuerwehr Horn-Bad Meinberg. Vor allem in Richtung der Altenbekener Straße sei die Feuerwehr über drei Stunden, bis 23:30 Uhr, im Einsatz gewesen. "Wir mussten rund 20 Bäume beseitigen", so Klare. Und an den Straßenrändern seien 60 bis 70 Bäume umgefallen. "Die sind einfach aus dem Boden gedreht worden, mit Wurzel und allem", sagt Klare. Trotz dieser Wucht und Überraschung habe es keine Verletzten gegeben. "Die Frau eines Kameraden, die auf dem Heimweg war, hatte sehr viel Glück, denn direkt vor ihrem Auto ist ein Baum auf Straße gestürzt", so Klare. Glück im Unglück hatten in Schlangen die Bewohner eines Hauses, das von einem Baum getroffen wurde. "Die Betroffenen sind mit dem Schrecken davon gekommen" sagt Hauptbrandmeister Dirk Obenhausen von der Feuerwehr Schlangen. Insgesamt sei die Feuerwehr mit 22 Kameraden knapp vier Stunden im Einsatz gewesen. Überall seien Straßenlaternen, Schilder, Zäume umgerissen und Dachziegel umher geflogen. Auch am Samstag zeigten sich die Folgend es Unwetters. Ein Baum, der vermutlich durch den Sturm in Mitleidenschaft gezogen worden war, stürzte auf den Verbindungsweg zwischen Kohlstädter Straße und Gartenstraße. Der Weg, der von vielen Fußgängern und Fahrradfahrern benutzt wird, war blockiert. Der Löschzug Schlangen rückte aus und zersägte den Baum. [...]" - Aus einem Bericht der Feuerwehr Horn-Bad Meinberg vom 12.01.2014: "Ein Bild der Verwüstung bot sich den Einsatzkräften, als sie am 03.01.2014 um 20:49 Uhr alarmiert wurden. Auf der Altebekener Strasse waren vermutlich durch eine Windhose zahlreiche Bäume umgestürzt. 15 Bäume versperrten die Weiterfahrt, da sie direkt auf der Strasse lagen, ca. 60 Bäume standen seitlich im unmittelbaren Gefahrenbereich der Strasse schief oder waren etwa auf halber Höhe regelrecht vom Stamm abgedreht. Um diese wichtige Verbindungsstrasse nach Feldrom so schnell wie möglich wieder passierbar zu machen, wurde eine Holzrückemaschine angefordert. Den ca. fünfzehn bis zwanzig Meter hohen Fichten und Buchen wurde so mit schwerem Gerät und mehreren Kettensägen zu Leibe gerückt."

Feuerwehr Horn-Bad Meinberg