Remsfeld (Hessen)

 03.01.2014 / Stärke (F1) Bestätigt
Zeitpunkt: kurz nach 23:00 Uhr MEZ. Aus einer Meldung von nh24.de vom 04.01.2014: "Remsfeld. Eine Windhose hat am späten Freitagabend in Remsfeld (Schwalm-Eder-Kreis) mindestens acht Dächer beschädigt. »In nicht mal zwei Minuten war alles vorbei«, sagte ein Betroffener gegenüber nh24. Zuvor zog ein Gewitter über Nordhessen und den Ort an der Autobahn 7. Starken Regen, heftige Windböen und Niederschlag brachte das Unwetter mit sich. Als die Windhose kam und die Dächer abdeckte, war das Gewitter schon fast vorbei. Häuser an der Hersfelder Straße, der Königsstraße und am Rodeweg traf die Windhose wahllos und fegte dort ungezählte Ziegeln von den Dächern. Das Teil eines Wellblechdaches wurde von einem Unterstand gerissen, über Dächer geschleudert und fand sich auf einem Nachbarhof wieder. Ob auch vor den Häusern geparkte Pkw beschädigt wurden, ist bislang nicht bekannt. Das ganze Ausmaß der Schäden wird vermutlich erst bei Tageslicht sichtbar werden. Die Feuerwehren Knüllwalds rückten mit mehreren Dutzend Freiwilligen an, um lose Ziegeln von den Dächern zu holen, andere wieder einzusetzen oder von den Straßen zu beseitigen. Unterstütz wurden sie dabei von Kameraden aus Homberg, die mit der Drehleiter angerückt waren." - Aus einer weiteren Meldung von nh24.de vom 04.01.2014: "Schäden nach Windhose viel höher als vermutet - Remsfeld. Der Schaden nach der Windhose vergangene Nacht in Remsfeld ist weitaus höher als bislang angenommen. Wie der Sprecher der Feuerwehr Remsfeld, Dr. Ullrich Laabs (stellv. GBI), am Samstag informiert, wurden rund 20 Dächer beschädigt, vier Gartenhäuser total zerstört, rund 40 Bäume entwurzelt und ein Pkw demoliert. Laabs geht von einem Gesamtschaden in Höhe von rund 100.000 Euro aus. Rund 60 Feuerwehrfrauen und Männer waren, nach einer kurzen Nachtruhe, bis Samstagnachmittag 15:15 Uhr im Einsatz, so Laabs. An den Aufräumungsarbeiten beteiligt waren die Feuerwehren aus Appenfeld, Lichtenhagen, Remsfeld, Schellbach und Völkershain. Die Kameraden der Kreisstadtwehr unterstützten mit einer Drehleiter die Knüllwälder Feuerwehrfrauen und Männer." - Von Schrecksbach aus wurde in Richtung Nordosten und damit in Richtung Remsfeld eine schlauchförmige Funnelcloud beobachtet, die für mindestens eine Minute bis zum Horizont hinabreichte. Mit den vorliegenden Berichten zu den aufgetretenen Schäden und der Beobachtung der Funnelcloud ist von einem Tornado auszugehen.

Verdachtsfall Remsfeld (Skywarn)
Orkanböen beim Gewitter gestern in Nordhessen - Windhose in Remsfeld? (WZ-Forum)
Windhose beschädigt Dächer in Remsfeld (nh24.de, 04.01.14)
Schäden nach Windhose viel höher als vermutet (nh24.de, 04.01.14)
Sturm deckt zwanzig Dächer ab (HR Online, 04.01.14)
Tornado in Knüllwald: Geschätzter Schaden beträgt 100.000 Euro (HNA, 05.01.14)
?Laut wie ein Güterzug?: Anwohner berichtet über Tornado im Knüllwald (HNA, 05.01.14)
Tornado knickt im Knüllwald 200 Bäume um (HNA, 06.01.14)