Plön / Holstein (Schleswig-Holstein)

 08.05.2009 / Stärke (F1) Verdacht
Zeitpunkt: Sehr kurz vor 20:00 Uhr MESZ. Aus einer Meldung der Kieler Nachrichten vom 09.05.09: "Eine Windhose fegte am Freitagabend mit zerstörerischer Kraft durch die Plöner Innenstadt und hinterließ eine Spur der Verwüstung. Das Dach eines Mehrfamilienhauses, das direkt am Ufer des Großen Plöner Sees liegt, wurde abgedeckt. Die Trümmer landeten auf dem davor liegenden Parkstreifen und beschädigten die abgestellten Fahrzeuge. Die Bewohner des Hauses sowie Passanten und Autofahrer wurden glücklicherweise nicht verletzt. Wenige Meter weiter waren einige Platanen auseinandergebrochen und blockierten die Eutiner Straße. Am Strandweg unweit des Bahnhofs entwurzelte die Wucht der Sturmböe eine Trauerweide. Der massive Baum stürzte auf die Gleise. Die Bahnstrecke Kiel-Lübeck musste während der Bergungsarbeiten der Plöner Feuerwehr für einige Stunden gesperrt werden. Im Laufe des gesamten Abends musste die Wehr immer wieder ausrücken und technische Hilfe leisten." (Quelle: Kieler Nachrichten)

Tornadoverdacht in Plön
Los ging's vor der Tageschau (Kieler Nachrichten, 08.05.09)
Bildergalerie zu den Schäden (Kieler Nachrichten, 08.05.09)