Warder (Schleswig-Holstein)

 08.05.2009 / Stärke (F1) Bestätigt
Zeitpunkt: frühe Abendstunden. "08.05.2009 - Sturmschaden: Durch Warder zog gestern in den frühen Abendstunden ein Unwetter. Einige Bäume wurden entwurzelt. Wir wurden von der Leitstelle nach Alt Mühlendorf gerufen. Auf die L 48 ist ein Baum gestürzt, der entsorgt werden musste. Verletzt wurde zum Glück niemand." und "Außerdem rückte die 26 Aktive zählende Wehr zu einem Lkw-Brand auf der A7 sowie zur Beseitigung von Sturmschäden nach einer Windhose aus. Bracker bescheinigte den Brandschützern eine hohe Motivation und einen starken Einsatzwillen." (Quelle jeweils: Feuerwehr Warder) - Dazu der Bericht eines Augenzeugen: "Ich sah aus dem Fenster und sah, wie auf einer leerstehenden Koppel sich ein gewaltiger Tornado formte. Schnell sah ich am Boden Wolken sich wild drehen und es bildete sich ein Trichter vom Himmel. Kurz darauf krachte es furchtbar und der Tornado hörte sich an wie ein Brummen von einer Autobahn. Einen Tag später wurde mir berichtet, dass es einen Pferdestall schwer getroffen habe. Das Dach sei weg und die Wände zusammengebrochen und weit verfrachtet worden. Ein danebenstehender Baum (dicke Eiche) wurde vollkommen zerrissen. Dann ist der Tornado weitergezogen über freies Feld und hat sich abgeschwächt und zog Richtung Feldmark. Er kippte und knickte noch einige Bäume um und dann löste er sich rasch wieder auf. Es hat neben dem Tornado nur leicht geregnet. Es gab auch keinen Hagel."