Bad Honnef (Nordrhein-Westfalen)

 05.09.2008 / Stärke (n. bek.) Verdacht
Zeitpunkt: zwischen 19:20 und 19:30 Uhr MESZ. Schäden innerhalb eines eng begrenzten Bereiches, aber wahrscheinlich durch Downburst ausgelöst. Schäden gab es in einem Bereich von der Rheininsel Grafenwerth über Bad Honnef und Königswinter bis nach Hennef. Dazu aus einer Meldung der Kölnischen Rundschau vom 07.08.08: "Der Hof lag in einer gut 300 Meter breiten Schneise der Verwüstung, die sich von Ittenbach über Oberpleis und Sand nach Wellesberg, Dahlhausen und Kurscheid zog. [...] So sah es vielerorts aus. Zahlreiche Dächer in Wellesberg und Sand hatten Schaden genommen oder wurden teilweise abgedeckt. Erst am späten Abend und am Samstagmorgen wurde das volle Ausmaß der Schäden sichtbar. Bei Sand hatte der Sturm den Mast einer Stromoberleitung umgefegt, es kam zu kurzzeitigen Stromausfällen. Unzählige Telefonmasten und Bäume waren abgeknickt worden, kleine Äste und abgewehtes Laub übersäten die Straßen zwischen Hennef und Königswinter. Verschiedene Augenzeugen wollen eine Windhose gesehen haben, die vor dem Starkregen und den Böen aufgetreten sein soll."

Eine Art von Windhose zog über Honnef hinweg ( WZ-Forum)
Tornadoverdacht Bad Honnef ( Skywarn)
Schweres Unwetter + Tornadoverdacht südlichstes NRW ( Stormchaser-Europe-Forum)
Sturm fegt über die Region und hinterlässt Chaos ( General-Anzeiger Bonn, 06.09.08)
Unwetter über dem südlichen Bonn ( Presseportal, 06.08.08)
Sturmbilanz: 92 Einsätze ( Rhein-Sieg-Anzeiger, 07.08.08)
Sturm-Chaos im Kreis ( Rhein-Sieg-Anzeiger, 07.08.08)
Gartenmöbel flogen durch die Luft ( Kölnische Rundschau, 07.08.08)