Altenteil (Schleswig-Holstein)

 20.07.2008 / Stärke (n. bek.) Bestätigt
Zeitpunkt: gegen 19:00 Uhr MESZ. Schäden durch einen Tornado auf einem Campingplatz der Insel Fehmarn, dazu dieser Bericht: "Mein Sohn hatte gegen Ende Juli einen Camping-Urlaub auf Fehmarn geplant. Dass er bereits nach dem ersten Campingtag diesen Urlaub abbrechen musste, hatte er dem Tornado zu verdanken. Im Folgenden eine kurze Beschreibung des Geschehens (nach Informationen, die mein Sohn mir gestern gab): Mein Sohn (er ist fast 30 Jahre alt und somit nicht im Verdacht, irgendwelche Kinderfantasien zu verbreiten) hatte soeben sein Zelt (es muss wohl so eine Art Steilwandzelt gewesen sein, in dem man sogar stehen konnte; ich persönlich kannte es nicht) aufgebaut und war dabei, mit mehreren Freunden den Grill anzuschmeißen, da sah er den Tornado-Rüssel auf genau ihren Zeltplatz zuwandern. Er und seine Freunde konnten gerade noch das Notebook, welches auf einem Tisch außerhalb des Zeltes lag, in Sicherheit bringen, da hatte der Sog das Zelt auch schon komplett mit dem gesamten Inhalt (Klamotten, Geld, eben das vollständige Urlaubsgepäck) mit sich gerissen. Er konnte es nur noch am Himmel verschwinden sehen. Zusätzlich soll auch ein komplettes Boot mit Außenbordmotor davon geflogen sein. Ich wollte seine Schilderung erst gar nicht glauben, aber nachdem ich Ihre Seite gefunden habe, meine ich doch, somit erfolgreich zur Verifizierung des besagten Tornado-Termins beitragen zu können. Die Schneise der Verwüstung soll gerade einmal 5 Meter betragen haben. Kleinere Objekte, wie z.B. Iglu-Zelte, sollen dem Luftsog sogar einigermaßen widerstanden haben." Die Schäden und der Tornado sind bestätigt.