Hottorf (Nordrhein-Westfalen),
Erkelenz (Nordrhein-Westfalen),
Wegberg (Nordrhein-Westfalen)

 29.05.2008 / Stärke (n. bek.) Verdacht
Zeitpunkt: gegen 11 Uhr MESZ. Schäden innerhalb eines schmalen, langgezogenen Bereiches gemeldet. Aus einer Pressemeldung: "85 Millimeter Niederschlag binnen einer Viertelstunde verbunden mit einer Windhose, die von Katzem und Hottorf aus über Erkelenz nach Wegberg zog, sorgten für vollgelaufene Keller, überflutete Straßenzüge, eingestürzte Dächer, umgeknickte Bäume, Stromausfall und eine Einstellung des Zugbetriebs." (Quelle: Aachener Zeitung). Ein Anwohner in Katzem konnte den Tornadoverdacht nicht bestätigen, auch weitere Untersuchungen vor Ort lassen wahrscheinlich auf einen Downburst schließen.

Tornadoverdacht Hottorf, Erkelenz, Wegberg ( Skywarn)
Schäden in Erkelenz-Holzweiler
Regen stürzt Städte ins Chaos ( Aachener Zeitung)