Griesemert (Nordrhein-Westfalen)

 08.09.2013 / Stärke (n. bek.) Verdacht
Zeitpunkt: gegen 07:40 Uhr MESZ. Aus einer Meldung der Siegener Zeitung vom 08.09.2013: "Windhose in Griesemert - Eine Schneise der Zerstörung. Griesemert. Mit einer bösen Überraschung wurden am Sonntagmorgen die Bewohner von Griesemert aus dem Schlaf gerissen bzw. vom Frühstückstisch aufgeschreckt: Um 7.40 Uhr bildete sich eine Windhose, die sich von der Bundesstraße 55 mit großer Gewalt durch die engen Straßen des kleinen Dorfs schob. Besonders an den Straßen Am Sprint und Gerstenhagen richtete das Naturereignis erheblichen Schaden an. Mächtige Bäume wurden wie Zahnstocher gebrochen, von den Dächern wurden Dachpfannen abgedeckt, einige in Gärten aufgestellte Trampoline flogen wie Drachen hunderte von Metern durch die Luft. An der alten Grillhütte, die mittlerweile als Unterstand genutzt wird, wurde eine ganze Außenwand komplett herausgerissen. Ein kleiner Stall wurde komplett zerstört. Personen kamen nicht zu Schaden, wohl, weil aufgrund der frühen Stunde am Sonntag niemand draußen unterwegs war, und auch ein kleines Pony auf einer Weide überstand alles unbeschadet. Den Bewohnern stand der Schrecken ins Gesicht geschrieben. Viele packten mit an, als die Olper Feuerwehr nach dem nur Minuten dauernden Spuk anrückte, um die Schäden zu beseitigen. Wie die Polizei mitteilt, berichtete eine Zeugin, dass die Windhose sich trichterförmig auf der Höhenlage nahe der Bundesstraße gebildet hatte und dann talabwärts in Richtung Siedlung weiterzog. Nach erster überschlägiger Schätzung von Polizei und Feuerwehr richtete die Windhose einen Schaden von rund 10 000 Euro an." Die Beschreibung des Augenzeugen spricht sehr für einen Tornado. - Bei einer Nachbesprechung der Tornado-Arbeitsgruppe im November 2013 wurde beschlossen, den Fall vorerst weiterhin als Tornadoverdachtsfall zu führen. Der Augenzeugenbericht liegt bisher nur über Dritte vor.

Eine Schneise der Zerstörung (Siegener Zeitung, 08.09.13)
Krasser Wechsel von Hochsommer zu Herbst (wa.de, 08.09.13)
Windhose zog über Wohngebiete hinweg (Der Westen, 08.09.13)