Bönitz (Brandenburg)

 07.05.2007 / Stärke (n. bek.) Bestätigt
Zeitpunkt: gegen 23:47 Uhr MESZ. Nach einer Meldung der Lausitzer Rundschau soll eine Windhose aufgetreten sein: "Bei einer Windkraftanlage an einer Ortsverbindungsstraße der B 183 bei Wahrenbrück (Elbe-Elster) ist in der Nacht zu gestern ein Rotorflügel abgebrochen. Die Teile segelten über die Straße und schlugen in einem anliegenden Getreidefeld auf. Fachleute rätselten gestern noch über die Ursache des Unglücks. Vermutet wird, dass eine Windhose das Rotorblatt abgerissen hat." Auch nach einer Meldung vom 08.06.2007 stand die Unglücksursache nicht fest, eine Windhose wurde weiterhin vermutet. Betroffen war eine 1,5 Megawatt-Windkraftanlage. Die Anlage hat zum Störungszeitpunkt eine Windgeschwindigkeit von 28,4 m/s gemessen. Das Blatt ist ca. 60 Meter durch Bäume hindurch durch die Luft geflogen und dann zu Boden gestürzt. In der unmittelbaren Nähe der Windkraftanlage wurden Bäume entwurzelt.

Verdachtsfall Wahrenbrück (Skywarn)
Bericht von Jens Fricke
Rotorblatt segelt durch die Luft (Bürger für Eggebek / Lausitzer Rundschau, 08.05.07)
Rotorblatt segelt durch die Luft (Lausitzer Rundschau, 09.05.07)
Abgebrochener Rotorflügel segelt über Landesstraße (Lausitzer Rundschau, 09.05.07)
Windradhersteller sucht weiter nach Unglücksursache (Lausitzer Rundschau, 08.06.07)