Bräsen (Sachsen-Anhalt)

 18.01.2007 / Stärke (F2) Verdacht
Eine etwa 50 bis 100 Meter breite Schneise im Landkreis Anhalt-Zerbst beginnt bei Thießen, weiter ostwärts folgend südlich an Hundeluft vorbei, dann über den äußersten Süden des Ortes Bräsen und den dortigen Friedhof hinweg bis fast an die Autobahn A9 (nahe Abfahrt Köselitz) heran. Ob auch Schäden auf der A9 auf das Ereignis zurückgeführt werden können, ist nicht klar. Ebenso ist der mögliche Zusammenhang zum Fall Zerbst noch nicht geklärt.

Bericht von Jens Fricke
Bericht von Thilo Kühne (Skywarn)
Kyrill legt Kahlschlag im Bräsener Wald (Mitteldeutsche Zeitung)