Annaberg-Buchholz (Sachsen)

 31.08.1537 / Stärke (n. bek.) Bestätigt
Datum nicht bekannt, August 1537 - "Jm August hat sich alhier der Himmel Mittags mit Ungewitter plötzlich überzogen, daß es so dunckel und finster worden, alß wenn es Abend wehre, und ist ein hefftiger Sturmwind mit gewaltigen Praßeln entstanden, welcher ein Mühlwagen mit 4 Pferden auff dem Marckt etliche Mahl umb rings geführet, wie auch sonst ein Rüstwagen hinweg genommen, und in der Höhe über die Stadtmauren geführet, ja so grausam auff die Häuser gestürmet, alß wann alles zu Grund gehen wollte. Dorauff ein harter Donnerschlag nach den andern mit steten Wetterleuchten und Blitzen erfolget, der gantze Himmel voll Fewer gewesen, daß etliche Klumpen herab gefallen, welche viel Bäume versenget, und groß Schrecken verursachet, daß jederman vermeinet, der jüngste Tag wehre vorhanden, Himmel und Erden würden über einen Hauffen fallen. Johann Fligger ein Kupferschmied, sehr dick von Leib, ist von des Rathhauses-Thürmlein, welches er mit Kupfer gedecket, herunter in den Bleyhoff gefallen, aber durch den Schutz der Engel also behütet, daß er an seinen Leibe gantz keinen Schaden genommen." (Quellen: Stefan Militzer, Klima - Umwelt - Mensch (1500-1800), 2004 sowie Arnold, S. 170-171)