Relbehausen (Hessen),
Lützelwig (Hessen)

 22.01.1552 / Stärke (n. bek.) Bestätigt
"den 12 ist ein sturmwindt entstanden /darauff zwischen zwoelf und ein uhr ein schrecklich wetter und bixen mit einem untergemengten erdbidem geschehen / von welchem sich an etlichen staetten und graebern die mawren und leichstein tieff gesencket : zu Relbehausen im ampt Homburgk eine behausung in einander geworffen / und dennoch das weib / so mit einem kinde im bett gelegen / in dem sich ein grosser balck ueber das bette gestuertzet / mit sampt dem kinde nicht beschediget / doch ist die wiege vor dem bette zu kleinen truemmern geschlagen. Zu Lutzelwig in eben bemeltem ampt hat dieser sturm an eines junckernhauß die stube an ein ander ort verruckt / einem andern bawren das obertheil des hauses hinweg gerissen und den boden voll korns darmit / welches doch alles unbeschediget blieben." (Quellen: Wilhelm Dilich, Hessische Chronica, Cassel 1605, p. 319-320 sowie Wettergeschichte Hessen sowie Stefan Militzer, Klima - Umwelt - Mensch (1500-1800), 2004)