Elterlein (Sachsen)

 19.08.1556 / Stärke (n. bek.) Verdacht
"Anno 1556. am Abend S. Laurentii [09.08.] um 8 Uhr kam ein grausam Wetter mit einem Sturmwind / Donner und Blitzen über Elterlein / daß die Lufft erschrecklich brausete / es warff Feuer wie Kugeln / die auff dem Marckt herum lieffen / als wolte es alles anzünden. Andreas Unger / der Zeit Pfarrer / ließ die Leute zum Gebet vermahnen und das kleine Kirchen-Glöcklein im spitzigen Thurm läuten / da risse der Sturmwind den halben küpfern Kopf / drein 6 Metzen Korn gegangen / von der Kirchspitzen / und warff ihn auf den Hüttenhof / deckte die Kirche / Pfarre / Schul- und andere Häuser auf / alle Gassen lagen voller Schindeln und Bretter von Giebeln / und haben die Leute nicht anders gemeynet / es klingen Paucken und Posaunen unter einander." (Quellen: Stefan Militzer, Klima - Umwelt - Mensch (1500-1800), 2004 sowie Beschreib. des...Ober-Erzgebürges, V. Eint., Cap. X)