Biesenrode (Sachsen-Anhalt)

 08.10.1564 / Stärke (n. bek.) Plausibel
"Den 29. Septembris / als es ein feiner mittelmessiger tag gewesen / ists gegen den Abend umb 6. uhr / gar schweles Wetter worden / und ein so warme Lufft gangen / als der Brodem aus einer Badestuben / das auch feisten Leuten gleich bange dabey worden. Darauff ein starcker ungehewrer Sturmwind erfolget / so an etlichen Gebewden schaden gethan / und unter andern dasselbige mall das Pfarrhauß zu Wiesenrode im Ampt Rammelburg / uber einen hauffen geworffen." (Quellen: Stefan Militzer, Klima - Umwelt - Mensch (1500-1800), 2004 sowie Spangenberg, Cyriacus, Mansfeldische Chronica [...]. Der erste Theil. - Eisleben, 1572, S. 485) - Anmerkung: Der im Text genannte Ort Wiesenrode heißt heute "Biesenrode". In der betreffenden Zeit hieß der Ort aber, was mehrere Quellen, z.B. auch Karten etc. belegen: Wiesenrode. Wiesenrode gehörte damals zum Amt Rammelburg. Der heutige Ort Rammelburg ist Ortsteil der Gemeinde Friesdorf; Biesenrode ist seit 2005 Ortsteil der Stadt Mansfeld, gehörte als Gemeinde zuvor zur gleichnamigen Verwaltungsgemeinschaft.