Augustusburg (Sachsen)

 08.09.1672 / Stärke (n. bek.) Verdacht
"Anno 1672. den 29. Augusti fienge es an zu regnen / und stürmete dabey ein solcher Wind / der den Leuten hin und wieder die Häuser zerrisse / in Dörffern die Scheunen / Gärten und Feld-Zäune / den Hammerherren die Hütten und Kohlhäuser / die Bretmühlen und Waldhäuser nieder warff und in mancher Gemein 2 biß 300 fl. werth an Höltzern Schaden gethan. Jn Arensfeld / Steinbach / Grumbach / Reitzenhahn / in der Schmaltzgruben / zu Cunerdorff / auff Geyer / zum Breitenbrunn / um Schwartzenberg her / hat er grausem gestürmet / Häuser und die Bäume mit der Wurtzel aus der Erden umgewehet und niedergerissen. Auff den Churfl. Höltzern hat er über 6000 Thl. Schaden gethan." (Quellen: Stefan Militzer, Klima - Umwelt - Mensch (1500-1800), 2004 sowie Ausführliche Beschreibung des [...] Ober-Erzgebürges. - Leipzig, 1747, V. Eint., Cap. Xs)