Döbeln (Sachsen)

 23.07.1707 / Stärke (n. bek.) Bestätigt
"Den 23. Julii e. a. ließ sich ein hefftig Gewitter und schrecklicher Sturm-Wind hören, welcher Christian Glöckners, Christian Güldners, und August Rosts Häuser an denen Dächern sonderlich beschädigte, die grosse Linde auff dem Ober-Wehrde umstürtzete, und insonderheit derer Schweden Pagage-Wägen fast Gassenlang fort triebe, worauff den 21. August e. a. der Schwedische Abzug erfolgete. Alles Geträyde war währender ihrer Einqvartirung im leydlichen Preiße, massen der Schffl. Korn 1. Thlr. 12. gl. Gerste 1. Thlr. Hafer 18 gl. galt. Aber stracks nach ihrem Abzuge stieg das Korn auff 2. Flk. und das andere Getrayde nach der Proportion." (Quellen: Stefan Militzer, Klima - Umwelt - Mensch (1500-1800), 2004 sowie Mörbitz, Constantin, M. Constantini Mörbitzens, Archi-Diac. zu Döbeln, Chronica Doebelensia, oder Ausführliche Beschreibung Der Churfl. Sächsischen Stadt Döbeln, [...], S. 355. - Leisnig, 1726)