Weißbach bei Zwickau (Sachsen)

 02.07.1715 / Stärke (n. bek.) Bestätigt
Aus einer Meldung der Freien Presse vom 25.05.2011 über die Geschichte des Kretschamweges in Langenweißbach bei Zwickau: "Unwetter schlug Schneise durch den Ort - Vor 295 Jahren ist in Langenweißbach der Kretschamweg entstanden. Nach Überlieferungen geschah am 2. Juli 1715 Folgendes: Am frühen Abend verdunkelte sich der Himmel. Ein schweres Unwetter bahnte sich an. Bis in die frühen Morgenstunden prasselte sintflutartiger Regen nieder. Starker Sturm und eine Windhose schlugen auf 150 Meter Breite eine Schneise quer durch den Ort, Bäume und Sträucher wurden entwurzelt. Durch Schlamm und Geröll sind Straßen, darunter auch die alte Weißbach-Kirchberger Straße, unpassierbar geworden. Etwa 400 Meter parallel zu dieser Straße entstand durch die Unwetterschneise ein neuer Weg in Richtung Kirchberg. Da dieser in der Nähe des damaligen Erbkretscham lag, erhielt er den Namen Kretschamweg."