Deindrup (Niedersachsen)

 13.12.1747 / Stärke (n. bek.) Verdacht
"12./13.12.1747 war ein "grausahmer erschröcklicher sturmwindt gewesen, das auf Strohe an die 6000 Pfannen, auch viel Latten sonstiges holtz von den häusern gewehet sind, auch eine Scheune von 5 bis 6 Fack ist niedergelegt", auch die Stroher Heuerhäuser haben stark gelitten. Die Frucht ist 1748 sehr schlecht geraten, dass man Brotkorn habe kaufen müssen." (Quelle: Homepage Deindrup). An diesem Tag tobte in weiten Teilen Mitteleuropas ein schwerer Wintersturm, bei dem lokal extreme Schadensereignisse auftraten.

Gut Strohe (Homepage Deindrup)