Göttingen (Niedersachsen)

 17.04.1800 / Stärke (n. bek.) Verdacht
"Gewaltige Wolkenbrüche hagelreicher Gewitter überschwemmen das Dransfelder und Göttinger Gebiet. In Roßdorf, Grohne u.a. O. ertrinken Menschen und sehr viel Vieh (allein im Kloster Merienhagen 68 Rinder, über 100 Schweine und fast alle Schafe); man will mehrere Wasserhosen gesehen haben. Die Schloßen lagen 12 Fuß hoch." (Quelle: F. Hamm, Naturkundliche Chronik Nordwestdeutschland, 1976) - Anmerkung: Der Begriff "Wasserhose" beschrieb früher u.a. in Sachsen, Thüringen und einigen angrenzenden Regionen ein eng begrenztes Starkregenereignis, das von weitem ein schlauchförmiges Aussehen anahm und daher diese Bezeichnung trug. Aus diesem Grund ist der Fall nur als Verdachtsfall eingetragen.