Landshut (Bayern)

 02.08.1854 / Stärke (n. bek.) Verdacht
Aus einer Meldung der Freiburger Zeitung vom 08.08.1854: "München, 3. August. Gestern ist in der Gegend von Landshut ein verheerendes Sturm- und Hagelwetter zum Ausbruche gekommen. Der Postomnibus hatte hierherwärts Landshut passiert, als plötzlich dieser Sturm mit solcher Heftigkeit losbrach, daß durch seine Gewalt beide große belastete Hauptwagen auf ebener Straße umgestürzt und so beschädigt wurden, daß sie nicht weiter geführt werden konnten. Eine Beichaise wurde ebenfalls umgestürzt, von den Pferden fortgezogen und der Postillon an den Zügeln eine Viertelstunde weit mitgeschleift, so daß es ihn vielleicht den Arm kosten wird. Auch andere Passagiere waren so bedeutend verletzt, daß, nachdem sie mit den übrigen auf Leiterwagen bis zur Station Moosburg befördert worden waren, daselbst zurückgelassen werden mußten. Außerdem aber sind ausgerissene verwüstete Bäume noch Zeugen der furchtbaren Katastrophe und auf eine weite Strecke ist der Telegraph zerstört, die Stangen zertrümmert." (Quelle: Universitätsbibliothek Freiburg)