Frauenchiemsee (Bayern)

 29.05.1856 / Stärke (n. bek.) Bestätigt
"Von Frauenchiemsee, 29. Mai wird geschrieben: Unsere allen Reisenden als der freundlichste Aufenthalt bekannte und auch heuer schon von vielen Gästen besuchte Insel erlebte heute Morgens ein Naturschauspiel, das durch seine Neuheit die ältesten wie die jüngsten Bewohner in gleicher Weise in Erstaunen setzte. Morgens 4 Uhr nämlich wurde auf der südwestlichen Seite des Horizontes eine Wolke bemerkt, welche sich langsam über den Wendelstein auf den See hereinzog, denselben gegen 4 3/4 Uhr bei Stock belegte und dann mit einer rasenden Schnelligkeit sich uns als Windhose darstellte, über unsere Insel der Art fuhr, daß die auf der Westseite gelegenen Häuser von der Wolke bedeckt waren, in Zeit von höchstens einer halben Stunde aber der ganze Weg über den See, dessen Länge 7 geometrische Stunden beträgt, zurückgelegt war. Ein bedeutender Sturm, welcher aber bloß gegen 1 1/2 Stunden andauerte, folgte der Erscheinung, welche auch keinen Schaden anrichtete, aber allen Sehern für ihre Lebenszeit unvergeßlich bleiben wird." (Quelle: Landshuter Zeitung, 08. Juni 1856)