Nünchritz (Sachsen)

bild
 30.04.2014 / Stärke (n. bek.) Verdacht
Zeitpunkt: 13:32 bis 13:39 Uhr MESZ. Beobachtung einer ausgeprägten Funnelcloud östlich von Riesa. Aus einer Meldung des Wochenkurier vom 02.05.2014: "War das ein Tornado am Riesaer Himmel? - Ein seltenes Naturschauspiel beobachteten die Sternenfreunde Riesa am Mittag des 30. Mai über Riesa. Aus einer völlig normal erscheinenden Wetterlage mit kleineren Wolkenfeldern und viel Sonnenschein zeigte sich in den Mittagsstunden ein sogenannter Funnel, also ein Ansatz einer Windhose / Tornado über der Region. Ein deutlicher schnell wachsender Rüssel entwickelte sich und nach einer kerzengeraden verformte er sich in eine Art schiefer Haken unter der Wolke. Wie die Sternenfreunde weiter mitteilten, war die Wettererscheinung klar und deutlich mit bloßem Auge zu sehen. Beobachtet wurde die Trichterwolke in der Nähe der Riesaer Rettungsleitstelle in Gröba. Die Windhose verweilte nur fünf bis sieben Minuten am Himmel und löste sich dann schnell wieder auf. Dies geschah vermutlich kurz nachdem der Bodenkontakt erfolgte und der Wirbelsturm an Kraft verlor, während er Staub und Material aufsaugte ? ein normaler Verlauf einer solchen Naturerscheinung. Je stärker die Windhose ist, desto länger besteht sie und desto mehr Material nimmt er auf. Aber je länger diese auch bestehen, umso gefährlicher werden diese dann und können beträchtliche Schäden verursachen. Seit Jahrzehnten versuchen Wissenschaftler die genauen Entstehungszusammenhänge zu verstehen, um die Menschen rechtzeitig in den betroffenen Gebieten warnen zu können." - Foto: Stefan Schwager, Sternenfeunde Riesa

Aktuelle Info Mai 2014 (Sternenfeunde Riesa)
War das ein Tornado am Riesaer Himmel? (Wochenkurier, 02.05.14)