Rosenfeld (Baden-Württemberg)

 26.07.1864 / Stärke (F1) Bestätigt
Genaues Datum unsicher, 25. oder 26.07.? "1864 am 25. Juli richtete eine von Westen herkommende Windhose bei Rosenfeld, OA Sulz große Verheerungen an Obstbäumen an. Erst erschien ein Staubwirbel und eine halbe Stunde später ausgiebiger Regen." (Quellen: Th. Plieninger: Württembergische Jahrbücher, 1816 bis 1865 und Professor Dr. Pilgrim (1914): "Über Wirbelstürme und die damit zusammenhängenden Vorgänge in der Atmosphäre im allgemeinen und über die vom 1. und 4. Juni 1913 in Plochingen und Mühlen-Eutingen im besonderen", Deutsches Meteorologisches Jahrbuch für 1913, Württemberg) - "Die Umgegend des Städtchens Rosenfeld in Würtemberg wurde am 26. Juli von einer Windhose heimgesucht, welche namentlich in einer mit Obstbäumen reich belegten Thalschlucht entsetzliche Verheerungen anrichtete; es sollen im Ganzen über 300 Bäume, die ganz und gar aus dem Boden gerissen wurden, vernichtet worden sein, von den übrigen Beschädigungen an Feldfrüchten gar nicht zu reden." (Quelle: Regensburger Tagblatt, 02.08.1864, recherchiert bei Google Books

Tornado bei Rosenfeld ( Skywarn)