Minkwitz (Sachsen)

 29.07.1879 / Stärke (F3) Bestätigt
Der Tornado zog nach Berichten des Pegau-Groitzscher Wochenblattes und der Leipziger Volkszeitung vom 14.10.2004 gegen 13 Uhr vom Burgenlandkreis in Sachsen-Anhalt in den Kreis Leipziger Land. Durch den Tornado traten im Bereich südlich von Groitzsch und Pegau verheerende Schäden auf. Ein Augenzeuge beschreibt den 70 bis 80 Meter breiten "Wirbelsturm", er richtete "so gräuliche Verwüstungen an, wie sie schlimmer im Kriege nicht vorkommen können. Bäume, Holzstücke, Steine und Dächer, die es erfasste, flogen in die Höhe." Ein Haus sowie sieben Nebengebäude und Scheunen wurden "dem Erdboden gleich gemacht". Eine Fotografie der Schäden in Minkwitz befindet sich im Pegauer Museum.