Delbrück (Nordrhein-Westfalen)

 30.07.2006 / Stärke (F2) Verdacht
Zeitpunkt: nach einer Zeitungsmeldung gegen 16:45 Uhr MESZ. Eine Schneise erstreckt sich westlich und nördlich von Delbrück über eine Strecke von mindestens 12 Kilometern, sie reicht von Westenholz über Sudhagen, Schöning, Lippling bis nach Steinhorst und Espeln. Es gab erhebliche Schäden an Bäumen und Gebäuden. Ob es sich um einen Tornado handelte, ist noch nicht geklärt. Die Aufräumungsarbeiten der Rettungsdienste dauerten bis zum 02. August an, einzelne Folgeeinsätze gab es noch bis zum 07. August.

Unwettereinsätze im Stadtgebiet Delbrück (Feuerwehr Delbrück)
Fotos der Schäden (Neue Westfälische)
Räumgerät beseitigt Sturmschäden (THW Paderborn)