Aken (Elbe) (Sachsen-Anhalt)

 06.08.2013 / Stärke (n. bek.) Verdacht
Zeitpunkt: gegen 20:30 Uhr MESZ. Aus einem Kommentar zu einer Meldung der Mitteldeutschen Zeitung vom 07.08.2013 zu Unwettern im Altkreis Köthen: "Die Feuerwehren im Stadtgebiet von Aken waren ebenfalls wieder im Dauereinsatz. Nach einer Alarmierung am 06.08.2013 um 20:40 Uhr konnte die vorerst letzte Einsatzhandlung gegen 02:30 Uhr beendet werden. Dabei bot sich den Feuerwehrkameraden ein teilweises verwüstendes Bild. Das Dach der Grundschule "Werner Nolopp" ist auf der Nordseite sehr stark beschädigt und die Burgstraße musste in diesem Bereich wegen unzählig herunter gefallener Dachziegel gesperrt werden. In der Kaiserstraße wurden zwei PKWs unter einem Baum begraben. Die L63 zwischen Dessau u. Aken sah aus wie ein Dschungel voller Blätter u. umgestürzter Bäume. Im Bereich der Innenstadt um den Markt wurden mehrere Dächer massiv beschädigt - Dachziegel flogen durch die Luft. Dies nur eine kurze Darstellung einiger Einsatzorte aus der Unwetternacht, in der sich eine leichte Windhose ihren Weg vom Himmel hinab bis auf viele Dächer bahnte. Das Einsatzgeschehen setzte sich dann wegen diverser Sturmschäden den ganzen Mittwoch fort." - Es existiert ein Foto einer Wolkenabsenkung, das auf dem Schützenplatz in Aken aufgenommen worden sein soll. Der Ursprung des Fotos ist unbekannt.

Baum kracht in Köthen auf ein Haus (Mitteldeutsche Zeitung, 07.08.13)