Rebenstorf (Niedersachsen)

 19.06.2006 / Stärke (F0) Bestätigt
Zeitpunkt: ca. 17:00 Uhr. Dieser Tornado wurde westliche von Rebenstorf (Kreis Lüchow Dannenberg) beobachtet, er hatte aber nur kurzzeitig (ca. 45 Sekunden) Bodenkontakt. Es gab nur leichte Schäden wie abgebrochene Äste. Dazu der Augenzeugenbericht von Thomas Lieske: "Es gab zwar Spuren, die aber nicht ganz so verheerend waren: einige Äste lagen am Boden. Ein totes Pferd lag auf der Koppel, die nahe der Bundesstraße ist. Wahrscheinlich von einem Ast erschlagen. Sonst war nichts weiter zu sehen. Die Form war eher ausgefranst, die Rotation war gut erkennbar, jedoch nicht sehr schnell. Der Tornado ging aus dem Vorfeld einer Unwetterfront hervor, die aus Richtung SW aus dem Landkreis Uelzen kam. Ich konnte leider die Kamera nicht mehr schnappen, da ich nur noch die schwarze Front aufziehen sah und bin dann nur noch schnell ins Auto und losgefahren. Der Tornado hat andauernd geschlenkert. Auch waren sehr viele Bodenblitze zu sehen. Im Nachbardorf ist eine Scheune abgebrannt. Auf jeden Fall war die Stimmung richtig gruselig. Obwohl es mitten am Nachmittag war, war es so dunkel, dass die Straßenlaternen angingen. Nachdem der Schlauch wieder in die Luft ging, rotierte eine Art Funnelcloud noch für ein paar weitere Minuten in der Luft. Vor knapp einem Monat gab es genau an derselben Stelle einen weiteren Tornado, der auch fast Bodenkontakt hatte."