Butendorf (Nordrhein-Westfalen)

 19.05.2006 / Stärke (n. bek.) Verdacht
Kurz nach 3 Uhr morgens streifte eine kleinräumige Gewitterzelle mit Starkregen und Hagel den Nordrand des Ruhrgebietes. Dabei traten in einer Schneise von Bottrop über die Autobahn A2 durch den Gladbecker Stadtteil Butendorf bis nach Gelsenkirchen Schäden an Bäumen und Dächern auf. Vor allem in Butendorf konzentrierten sich die Schäden auf einen sehr schmalen Bereich und es gab weitere Hinweise auf einen möglichen Tornado.

Fotos der Schäden und Bericht von Thomas Sävert