Willstätt (Baden-Württemberg),
Appenweier (Baden-Württemberg)

 10.08.1905 / Stärke (n. bek.) Verdacht
Aus einer Meldung der Freiburger Zeitung vom 15.08.1905: "In Willstädt gibt es keine Tabakernte mehr. Viele Obstbäume bedecken das Feld. Es gibt Straßen, z.B. den Weg nach Hesselhurst, wo auch nicht mehr ein Baum mehr steht. Hunderte von Pappeln sind geknickt wie Streichhölzer. Tabakschuppen sind weggeblasen wie Kartenhäuser; zwei Wohnhäuser sind über den Köpfen der Bewohner zusammengestürzt. Der Schaden dürfte für Willstädt eine Viertelmillion übersteigen. So ist man nun beschäftigt, notdürftig zu flicken und auszubessern." (Quelle: Universitätsbibliothek Freiburg) - Weiter aus einer Meldung der Coburger Zeitung vom 16.08.1905: "Karlsruhe, 13. Aug. Ueber die Verheerungen, die das Unwetter auf dem Bahnhofe zu Appenweiher anrichtete, liegen folgende Nachrichten vor. Gegen 3/4 9 Uhr begann ein fürchterliches Krachen. Ehe man sich besinnen konnte, war das Unheil schon geschehen. Der Bahnhof gleicht einem großen Trümmerhaufen und sieht aus, als wenn er zusammengeschossen wäre. Die große mittlere Halle, die vor zehn Jahren mit einem Kostenaufwand von 150 000 M. errichtet worden, ist in ihrer ganzen Länge umgerissen, desgleichen die bei der Abfahrtstelle der Züge nach dem Renchtal. Die dicken gußeisernen Säulen sind abgebrochen wie Streichhölzer oder aus dem Zementboden herausgerissen. Das in der Wirtschaft beschäftigte Fräulein erlitt durch die zerbrochenen Gläser so schwere Schnittwunden in Gesicht und Händen, daß sein Zustand bedenklich ist. Einen ebenso trostlosen Anblick bietet die Güterhalle, die vollständig zerstört ist. Auch die umliegenden Gebäulichkeiten, die Stellwerke und Eisenbahnwagen weisen schwere Beschädigungen auf." Es folgen noch Schilderungen über Hagelschäden durch das gleiche Unwetter in Haslach, etwa 7 km ostnordöstlich. Weitere Beschreibungen der Schäden in Appenweier finden sich in einem Artikel des Offenburger Tageblattes vom 10.08.2005.

Heute vor 100 Jahren verwüstete ein Unwetter den Appenweierer Bahnhof (Stadtarchiv - Offenburg)