Pfalz (Rheinland-Pfalz)

 10.08.1905 / Stärke (n. bek.) Verdacht
Aus einer Meldung der Coburger Zeitung vom 13.08.1905: "Neustadt a.d. Haardt, 11. Aug. Das gestrige Unwetter in der Pfalz hat enormen Schaden angerichtet. Die Dächer sehen aus wie von Kugeln durchlöchert. Der Sturm hob Güterwagen aus dem Gleise. Die Tabakfelder, die Hopfenfelder und der Zuckerrübenbau haben erheblich gelitten. Die Weinernte ist teilweise vernichtet. Der Schaden ist besonders groß in den Gemarkungen Edenkoben und Landau sowie Maikammer, Haßloch und Diedesfeld. Der Landtagsabgeordnete Hammerschmidt richtete ein Schreiben an das bayerische Ministerium wegen der bedrängten Lage der Winzer sowie der Obst- und Tabakbauer."