Solingen (Nordrhein-Westfalen)

 22.05.1907 / Stärke (F2) Bestätigt
Gegen 16 Uhr richtete dieser Tornado erhebliche Schäden in Stöcken an. Mehr zu diesem Tornado in einem Bericht im Solinger Tageblatt (damals: Solinger Kreis-Intelligenzblatt), zu finden auf der Seite von Michael Tettinger. Dazu noch aus einer Meldung der Coburger Zeitung vom 25.05.1907: "Köln, 23.Mai. Zu den Verheerungen, die durch die im nordöstlichen Seitenteile Solingens niedergegangene Windhose angerichtet wurden, wird noch gemeldet, das hauptsächlich die Ortschaft Stöcken arg mitgenommen worden ist. Dort wurden zahlreiche Dächer abgedeckt, starke Bäume entwurzelt und Gärten und Felder verwüstet. Ein an einer Ecke liegendes Wirtshaus wurde völlig zertrümmert. Tausende von Ziegeln bedecken die Straßen. Wunderbarerweise wurden nur etliche Personen leicht verletzt. Schwere Verletzungen sind überhaupt nicht vorgekommen. Vertreter der Regierung begaben sich heute an den Ort der Verwüstung." - Weiter aus einer Meldung der Freiburger Zeitung vom 25.05.1907: "Eine Windhose, die in einem nördlichen Seitentale Solingens herniedergegangen ist, hat dort große Verheerungen verursacht. Dabei wurde die Ortschaft Stöcken besonders arg mitgenommen. Dort wurden unzählige Dächer abgedeckt, starke Bäume entwurzelt, Gärten und Felder verwüstet, eine an einer Ecke liegende Wirtschaft wurde zertrümmert. Wunderbarerweise sind nur etliche Personen leicht verletzt worden. Die Windsbraut prallte später an dem Bergrücken ab und verlor dadurch an Kraft." (Quelle: Universitätsbibliothek Freiburg)