Potsdam (Brandenburg)

 26.06.1951 / Stärke (F1) Bestätigt
"Eine Windhose rast mit einer Breite von 100 m durch den Park von Sanssouci, entwurzelt eine 25 m hohe Tanne, knickt andere Bäume wie Streichhölzer, reißt am Schloss Charlottenhof mehrere 40 cm starke Zementsäulen ein und zertrümmert zusammen mit Hagelschlag Fensterscheiben. Das Unwetter dauert nur drei Minuten." (Quelle: Wetter und Witterung von 1950 bis 1961) - Gegen 15 Uhr warf der Tornado auf einer Bahn von Südwest nach Nordost 30-40 Bäume mit einem Stammdurchmesser bis etwa 50 cm um und am Schloss Charlottenhof wurden 10 gemauerte Pfeiler umgestoßen. - Aus einer Meldung der Berliner Zeitung vom 28. Juni 1951: "Potsdam (ADN). Eine Windhose raste Dienstag nachmittag über den Park von Sanssouci. Viele alte Bäume, darunter eine 25 Meter hohe Tanne, wurden entwurzelt. Am Schloß Charlottenhof riß der Sturm Zementsäulen von 40 Zentimeter Dicke um." (Quelle: Staatsbibliothek zu Berlin) - Aus einer Meldung der Zeitung Neue Zeit vom 01. Juli 1951: "Eine Windhose richtete in Sanssouci erhebliche Schaden an. Die 26 vierkantigen Säulen der Pergola am Schloß Charlottenhof, die gerade frisch verputzt waren, brachen wie Streichhölzer zusammen. Viele alte Räume, darunter eine 25 Meter hohe Tanne, wurden entwurzelt." (Quelle: Staatsbibliothek zu Berlin)

Tornado im Park Sanssouci (Wetterchronik)