Büsum (Schleswig-Holstein)

 02.05.1953 / Stärke (F1) Bestätigt
Zeitpunkt: gegen 16:45 Uhr MEZ. Der Tornado entstand auf dem Festland zwischen Büsum und Wesselburen und zog nach Süden bis Südwesten. Zunächst wirbelte er etwa 15 Minuten lange vor allem Staub auf, dann wurden die Dächer von mehreren Häusern beschädigt. An der Küste angekommen zog der Tornado noch etwa 200 Meter ins Watt hinaus, bevor er sich auflöste. Es gab zahlreiche Augenzeugen, die auch ein deutliches Brausen vernahmen. Der Durchmesser des Tornados wird mit etwa 20 Metern beschrieben, sie soll mit einer Zuggeschwindigkeit von nur 10 km/h über Büsum hinweggezogen sein. (Quelle: Beilage zur Wetterkarte des DWD)