Schalding (Bayern)

 04.07.1955 / Stärke (n. bek.) Bestätigt
Aus einer Meldung der Passauer Neuen Presse vom 07. Juli 1955: "Schalding l.d.D. Glück im Unglück hatten am Montag ein Bauherr und einige Arbeiter aus Gaishofen. Als sie gerade die letzten Handgriffe bei der Fertigstellung des neuerbauten Dachstuhls anlegten, kam ein starker Wirbelwind und drückte die Giebelmauer und damit auch einige Dachstuhlbalken nieder. Die Leute konnten sich nur noch mit einem Sprung auf die Erde retten und somit der Gefahr entrinnen, erschlagen zu werden. Der Schaden wird auf 600 DM geschätzt." (Quelle: Bayerische Staatsbibliothek)