Hannover (Niedersachsen),
Burgdorf (Niedersachsen)

 13.07.1958 / Stärke (F2) Bestätigt
Zeitpunkt: abends. "Ein Gewitterorkan deckt in Hannover Häuser ab, überschwemmt viele Straßen und zieht als Bäume entwurzelnde Windhose weiter durch den Kr. Burgdorf." (Quelle: Dr. F. Hamm: Naturkundliche Chronik Nordwestdeutschlands. Landbuch-Verlag, Hannover, 1976 und D. Fuchs, Gefährdung des Tiefflugs durch Tornados, Traben-Trarbach in Promet, Heft 4/81, Seiten 8-10) - weiter aus einer Meldung des Hamburger Abendblattes vom 14. Juli 1958: "Schweren Schaden richtete am Sonntagnachmittag eine Gewitterböe mit anschließender Windhose an, die in einer Breite von drei und einer Tiefe von sechs Kilometern über die Südheide hinwegraste. Auf der Strecke von Burgdorf nach Gifhorn wurden dicke Straßenbäume wie Streichhölzer geknickt und zahlreiche Dächer abgedeckt. Dabei gab es zwei Schwerverletzte."