Gräfenwarth (Thüringen)

 01.08.1958 / Stärke (n. bek.) Bestätigt
Datum nicht sicher - im August 1958. Aus einer Meldung des Hamburger Abendblattes vom 25.05.1960: "Durch die Unbeweglichkeit der kommunistischen Planwirtschaft sind in Thüringen große Holzmengen verfault. Noch heute liegt der größte Teil von rund 300 000 Festmetern Holz, die im August 1958 von einem Wirbelsturm geknickt wurden, ungeborgen um den Saale-Stausee. Das Windbruchholz konnte nicht geborgen werden, weil der durch den Sturm verursachte plötzliche Holzanfall nicht eingeplant war. Die Schäden gehen in die Millionen. Während die Baumstämme am Saale-Stausee verfaulen, wurden die Holzkontingente der Tischlereien der Bezirke wegen Materialmangels um 75 v. H. gekürzt. Alle Anträge der Handwerksmeister, das Holz selbst zu bergen, wurden von den kommunistischen Behörden abgelehnt."

... und das Holz verfault (Hamburger Abendblatt, 25.05.1960)