Tegel (Berlin)

 07.05.1961 / Stärke (F1) Bestätigt
"Eine Trombe (Windhose) zerstört an diesem Sonntag in Tegel Teile einer Kindertagesstätte." (Quelle: Wetter und Witterung von 1950 bis 1961) - Aus einer Meldung der Berliner Zeitung vom 09. Mai 1961: "Windhose riß Dach herunter - Berlin (EB). Starke Stürme, die zum Teil Windstärke 9 erreichten, und außergewöhnlich umfangreiche Regenfälle gab es Sonntag in Berlin, als drei Gewitterfronten über die Stadt hinwegzogen. Der Sturm verursachte teilweise beträchtlichen Schaden. Viermal mußte die Feuerwehr im demokratischen Berlin ausrücken, um größerem Schaden vorzubeugen oder Verkehrshindernisse zu beseitigen. In der Oeserstraße (Tegel) riß eine Windhose, die mit orkanartiger Geschwindigkeit dahinraste, das Dach einer Kindertagesstätte herunter und wirbelte die 45 kg schweren Eternit- Platten im Umkreis bis zu 100 m durch die Lüfte. Der Schaden soll sich auf 15 000 Westmark belaufen. Am Hohenzollerndamm in Wilmersdorf mußte längere Zeit der Verkehr umgeleitet werden: Ein 50 breites dreistöckiges Baugerüst war eingestürzt und hatte die Straße blockiert." (Quelle: Staatsbibliothek zu Berlin) - Aus einer Meldung der Berliner Zeitung vom 10. Mai 1961: "Sturm mit Windhose und Kälte - Frühiahrsstürme, Gewitterregen und Kälte, die am Sonntag Berlin heimgesucht haben, hielten auch am Dienstag weiter an. Mit dem Sturm bildete sich Sonntag über dem westberliner Ortsteil Tegel ? zum ersten Mal seit Menschengedenken ? eine Windhose." (Quelle: Staatsbibliothek zu Berlin) - Aus einer Meldung der Zeitung Neue Zeit vom 10. Mai 1961: "Sturm mit Windhose - Frühjahrsstürme, Gewitterregen und Kälte hielten auch gestern weiter an. Mit dem Sturm bildete sich am Sonntag über dem Westberliner Ortsteil Tegel ? zum erstenmal soweit Menschengedenken reicht ? eine Windhose. Mit gewaltigem Sog knickte sie Bäume, Aeste und Baugerüste, hob das Dach einer Kindertagesstätte gleich einem Goliath ab und schleuderte Dachbalken und Ziegel bis zu hundert Meter weit durch die Gegend." (Quelle: Staatsbibliothek zu Berlin)