Stade (Niedersachsen)

 08.08.1961 / Stärke (F1) Bestätigt
"In einem Forst westnordwestlich der Stadt Stade entstand ein Gesamtschaden von insgesamt schätzungsweise 300 bis 400 Festmetern. An zwei 600 m voneinander entfernten, im Lee kleinerer Bodenerhebungen liegenden Stellen wurden zahlreiche Bäume entwurzelt oder abgebrochen. Die Fallrichtungen lassen auf zyklonalen Drehsinn schließen, wobei die Rotationsenergie zwischen der ersten und zweiten Schadenstelle offenbar zugenommen hatte." (Quelle: H. Markgraf, Eine Folge von fünf Windhosen an einer Kaltfront, Seewetteramt Hamburg, 1964; weitere Quelle: D. Fuchs, Gefährdung des Tiefflugs durch Tornados, Traben-Trarbach in Promet, Heft 4/81, Seiten 8-10)