Uelvesbüll (Schleswig-Holstein)

 16.02.1962 / Stärke (n. bek.) Verdacht
Aus einer Meldung der Husumer Nachrichten vom 11.02.2012 zum 50. Jahrestag der Sturmflut vom 16./17. Februar 1962: "Im Uelvesbüller Koog erlebte der damals 25-jährige [...] die dramatische Nacht mit. [...] Größeren Schaden hatte das Gehöft aber nicht durch das Wasser, sondern durch eine Windhose genommen, die durch den Koog gelaufen war. "Die hatte mir eine Stallwand eingedrückt."" - Die Schadenspur zog sich vom Uelvesbüllerkoog nach Sandkrug, wo Dächer beschädigt wurden. Eine Mauer soll hier eingestürzt sein. Der mutmaßliche Tornado trat zwischen 21 und 21:20 Uhr MEZ auf.

Als das Meer Eiderstedt holen wollte (Husumer Nachrichten, 11.02.2012