Kredenbach über Kreuztal (Nordrhein-Westfalen)

 03.09.1965 / Stärke (n. bek.) Verdacht
"Ein schwarzer Tag für das nördliche Siegerland war der 02.09.1965. In der Nacht zum 03.09. richtete ein Gewitter mit Starkniederschlägen und Orkanböen extreme Schäden an. Die Unwetterberichterstattung nimmt die gesamte Titelseite der SZ vom 03.09.1965 in Anspruch. In der SZ vom 04.09. schreibt man von Millionenschäden, obwohl das endgültige Ausmaß noch nicht abzusehen war. Noch am 07.09. wird diesem Unwetter eine ganze Seite eingeräumt, mit vielen Fotos von den extremen Waldschäden. Rudolf Flender beobachtete kurz vor dem Unwetter starken Luftdruckfall. Er ist der Überzeugung, dass die schrecklichen Verwüstungen Folgen einer Windhose (Trombe) waren, wenn gleich er selbst keine beobachtet hat. Das Unwetter lies Kredenbach rechts liegen." (Quelle: Bürger- und Kulturverein Kredenbach Lohe e.V.)

Rudolf Flender (Bürger- und Kulturverein Kredenbach Lohe e.V.)