Werschen (Sachsen-Anhalt)

 20.07.2004 / Stärke (n. bek.) Verdacht
In Werschen bei Hohenmölsen im Kreis Weißenfels soll dieser Tornado aufgetreten sein: "Am 20.07. gab es ein Unwetter mit Windhose in Werschen und es kam zu größeren Gebäudeschäden. Umstürzende alte Bäume trugen mit zur Schadensverursachung bei. Das Thema Fällgenehmigung zur Gefahrenabwehr musste neu angedacht werden." (Quelle: Amtsblatt der Stadt Hohenmölsen, 31.01.2005). Auch nach einer Meldung der Mitteldeutschen Zeitung aus dem Juli 2004 soll eine Windhose aufgetreten sein: "Nach Katastrophe regiert die Angst - Von unserer Redakteurin Yvette Meinhardt. Werschen/MZ. Ein großes Loch klafft im Dach, die Fensterscheiben sind vom Steinschlag gezeichnet, der Garten gleicht einer Wüste -Erika und Klaus-Peter Elle stehen vor einem Scherbenhaufen. "Am Dienstagabend ging in Werschen die Welt unter. Eine Windhose brach über uns herein, plötzlich flog das Dach des Saales an der Gaststätte auf und davon, riss den Strommast um, segelte über die B 91 und land ...""