Ihlewitz (Sachsen-Anhalt)

 20.06.2013 / Stärke (n. bek.) Verdacht
Zeitpunkt: nicht bekannt. Aus einer Meldung der Mitteldeutschen Zeitung vom 21.06.2013: "[...] In Ihlewitz hat sogar eine Windhose gewütet und ein komplettes Blechdach einer Scheune abgedeckt. ?So etwas habe ich vorher noch nie gesehen?, sagt Ortsbürgermeisterin Barbara Olze. Mehrere Meter lange Blechteile seien wie Papier durch die Luft geflogen und zum Teil auf einem Acker gelandet. Kurzzeitig sei sogar spekuliert worden, dass es sich um einen Flugzeugabsturz handeln könnte. Dem war zum Glück nicht so. ?Wir sind heilfroh, dass kein Mensch zu Schaden gekommen ist?, sagt die Ortsbürgermeisterin. Die umherfliegenden Blechteile hatten eine solche Wucht, dass sie Masten der Stromfernleitung gekappt haben. ?Zwei Masten mussten wir auswechseln?, sagt Maik Hauf von Mitnetz-Strom in Klostermansfeld. [...] Mehrere freiwillige Feuerwehren der Einheitsgemeinde Gerbstedt waren in der Nacht zu Freitag im Einsatz, um die Blechteile von der Straße und vom Acker zu räumen. Nicht auszudenken, wenn eines dieser Blechteile ein vorbeifahrendes Auto getroffen hätte, sagt Barbara Olze. [...]" - Die erheblichen Verfachtrungen sind ein Indiz für einen Tornado. - Bei einer Nachbesprechung der Tornado-Arbeitsgruppe im November 2013 wurde beschlossen, den Fall vorerst weiterhin als Tornadoverdachtsfall zu führen.

Scheunendach stürzt ein (Mitteldeutsche Zeitung, 20.06.13)
Windhose in Eisleben (Mitteldeutsche Zeitung, 21.06.13)