Nauen (Brandenburg)

 17.02.1911 / Stärke (n. bek.) Verdacht
"Am 17. Februar 1911 riss ein Wirbelsturm den Uhrenturm herunter, welcher dann mit der Spitze im Dach stecken blieb, so dass glücklicherweise niemand zu Schaden kam." Quelle: Stadtgeschichte Nauen. Der Uhrenturm gehört zum Rathaus von Nauen im Havelland. Dazu eine Meldung der Coburger Zeitung vom 19.02.1911: "Eingestürzter Rathausturm. Nauen, 18. Febr. Gestern nachmittag hatten sich die Stadtväter zur Stadtverordnetensitzung versammelt, als ein Amtsdiener in den Saal stürzte, um von den bedenklichen Schwankungen des Turmaufsatzes des Rathauses Mitteilung zu machen. Der Diener hatte seinen Auftrag noch nicht erledigt, als ein ohrenbetäubendes, donnerähnliches Krachen und Poltern vernommen wurde. Durch den orkanartigen Sturm war der hölzerne Aufbau des Turmes, in dem die Uhr eingefügt war, und der Rundgang um den Turm auf die Straße gestürzt. Personen wurden nicht verletzt."