Norderstedt (Schleswig-Holstein)

 23.06.2003 / Stärke (F2) Bestätigt
Am Montag, den 23. Juni, zogen zahlreiche Gewitter über Deutschland hinweg. Dabei bildete sich nach Angaben eines Augenzeugen gegen 18 Uhr auf einer Wiese an der Poppenbütteler Straße in Norderstedt, nordöstlich von Hamburg, dieser mutmaßliche Tornado, der zahlreiche Dächer abdeckte und weitere, erhebliche Schäden anrichtete. Insgesamt wurden in Norderstedt-Glashütte 19 Häuser beschädigt, eine Joggerin wurde verletzt. Der mutmaßliche Tornado zog weiter nach Osten bis Nordosten und richtete weitere Schäden im Bereich des Gutes Wulksfelde bei Tangstedt an. Auch aus Lehmsahl wurden Schäden gemeldet: "Durch eine sehr starke Windhose im Bereich Walddörfer kam es zu mehren Einsätzen durch umgestürzte Bäume."

Einsatzarchiv THW 2003 (THW)
Schadensbilder aus Norderstedt
Windhose zerlegt zehn Häuser (Spiegel Online, 24.03.03)
Windhose suchte Norderstedt heim (Hamburger Abendblatt, 24.03.03)
Unwetter - die Spur der Windhose (Hamburger Abendblatt, 25.03.03)
Windhose wütet in Norderstedt (Abendblatt, 25.06.03)
Nach dem Orkan: Jetzt wird aufgeräumt (Hamburger Abendblatt, 28.06.03)
Sturmschäden: Hof Nordpol sagt Turnier ab (Hamburger Abendblatt, 30.06.03)
Das ist Norderstedts ältester Baum (Hamburger Abendblatt, 04.07.03)