Weitersbach (Rheinland-Pfalz)

 01.01.2003 / Stärke (F1) Bestätigt
Zeitpunkt: gegen 21:30 Uhr MEZ. "Windhose deckte Dach ab. Wohnhaus in Weitersbach schwer beschädigt - Bäume auf der Fahrbahn - KREIS BIRKENFELD. Ein Augenzeuge berichtete von einer Windhose, die über die Felder jagte. Und eben jene Naturgewalt sorgte am Neujahrstag gegen 21.30 Uhr in Weitersbach für einen verheerenden Schaden und spektakuläre Bilder: Sie deckte das komplette Schieferdach des Wohnhauses von Günter und Marliese Ripp ab. Die Feuerwehren aus Weitersbach, Stipshausen, Rhaunen und Bundenbach waren im Einsatz, sicherten das Gelände und deckten den Dachstuhl ab. Die Windhose riss außerdem eine 30 Meter breite Schneise auf dem Wartberg bei Rhaunen. Auch Bürgermeister Wolfgang Becker war - trotz seines Urlaubes - vor Ort: "Da sah's übel aus. Auch an einem Nachbarhaus entstanden Schäden. Wäre die Windhose übers ganze Dorf hinweg gefegt, hätte es noch schlimmer ausgehen können. Da hatten wir noch Glück im Unglück. "Darüber hinaus stürzten zwischen Rhaunen und Weitersbach mehrere Bäume auf die Straße. In diesem Bereich waren die Straßenmeistereien Kirn und Kirchberg im Einsatz. Auch auf den Höhen der Verbandsgemeinde Birkenfeld riss der Sturm in der Nacht zum Donnerstag Bäume um. Die Landesstraße 165 musste gesperrt werden, weil zwischen Abentheuer und Börfink ein Baum quer über der Fahrbahn lag. Auf der Bundesstraße 269 prallte ein 39- Jähriger im Bereich Hüttgeswasen/Hattgenstein mit seinem Pkw gegen einen umgestürzten Baum: Er musste mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus gebracht werden. (vm/ks)" (Quelle: Abentheuer und Nahe Zeitung vom 03.01.2003, Seite 13)